„Voll auf die Zwölf“

Die New Yorker sind in Sachen „Stress“ einen großen Schritt weiter gekommen. Sie sind darüber hinweg! Nicht nur über die anderen, sondern auch ganz besonders über sich selbst. Das Geheimnis liegt in kleinen, eckigen, quietschgelben Boxsäcken, die an Laternen in der ganzen Stadt befestigt sind – so genannte „Public Punching Bags“. Das wäre doch auch in unseren Breitengraden eine gesunde Alternative, um mit Frust im Alltag oder im Job umzugehen. Bockssäcke in Unternehmensfluren oder in Raststätten auf Deutschlands Autobahnen…statt unter die Gürtellinie lieber immer „voll auf die Zwölf!“

Wirklich lehrreicher Artikel: https://www.business-punk.com/2019/06/new-york-boxsaecke/

Photo by Justin Ng ond Unsplash

2 Kommentare zu „„Voll auf die Zwölf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.