Kommunikation und Maske?

Kaum ist sie da, wirft sie gleich wieder Probleme auf. Die Maskenpflicht. Viel diskutiert und hart erkämpft. Sie schützt uns und andere dort wo wir kaum Abstand halten können, z.B. in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln und lenkt auch gleichzeitig so schön von dem seit Wochen überfälligen Haarschnitt ab. Make Up und Lippenstift – geschenkt! Eine gute Sache, dennoch verändert sie auch unsere Kommunikation erheblich. Denn ein Großteil findet nonverbal statt. Mit Gestik, Mimik, Körperbewegung und -haltung sowie Stimmeinsatz übermitteln wir weitaus mehr Informationen an andere Menschen als mit Sprache. Dies belegt auch eine Studie des Allenbach-Instituts, wonach Gestik und Mimik 55 % der Kommunikation ausmachen, 26 % entfallen auf die Stimme nonverbal und nur 19 % auf den fachlichen Inhalt, den wir beim Sprechen äußern. Für Gehörlose also ein großes Problem. Dennoch kann die Situation auch zu ganz neuen Erfahrungen führen. Vieles bleibt dann ja auch ungesagt! Oder wir nehmen einfach Hände und Füße, um fehlende Gesten zu untermalen. Wir sitzen ja alle in einem Boot und den Rest verschieben wir eben auf später.

#covid19 #Kommunikation #Maskenpflicht

Weiterführender Artikel: https://www.spiegel.de/psychologie/corona-maskenpflicht-tipps-fuer-kommunikation-mit-maske-a-c46bd0c5-72da-4825-96d3-4045a7445e40

Photo: Pixabay:Engin Akiyurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.